Kunstleihe Hamburg lädt zur wieder zu Besuchen von Kunstorten

Hamburg-Harburg strotzt vor Kunst – man muss es nur kennen. Die Kunstleihe Harburg e.V. lädt
daher auch im Sommer 2020 wieder zur Ausstellungsreihe „Kunst vor Ort“. Los geht´s
am Mittwoch, 27. Juli im Kunstverein Harburger Bahnhof.

Weitere Führungen z.B. zur jährlichen Freiluftausstellung „Kunst im Garten“ in Moorburg,
Führungen zur Open-Air-Galerie „walls can dance“ in Harburg, in die Falckenberg-
Sammlung, zum Mayr´schen Haus des Vereins „Künstler zu Gast in Harburg“ sowie ins Dokumentationszentrum
Hanne Darboven in Rönneburg sind in Planung und werden rechtzeitig
bekannt gegeben.
„Wir wollen die Kunstorte und Schaffenden dahinter sichtbar machen, ihre Eigentümlichkeiten,
besonderen Räume und Entwicklungsgeschichten. Der Süden Hamburgs ist ein unentdecktes
El Dorado an Kunstorten, die alle ihre ganz eigene Sicht auf die Dinge der Kunst
werfen“, so Heiko Langanke von der Kunstleihe Harburg e.V. in Heimfeld. „Wir wollen Interessierte
auch außerhalb des engeren Kunstzirkels quasi an die Hand nehmen und sie in die
Orte und an die Kunst führen. Da schon letztes Jahr das Interesse riesig war, ist es naheliegend,
diese Reihe fortzuführen. Und da Harburg auch ganz viel Kunst open air hat, wird
auch dieser Sommer zur Jahreszeit der Kunst.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.